Tipps - Hinweise - Empfehlungen zum Thema Bräunen

Wohltuende Bräune für Schönheit, Gesundheit und Wohlbefinden

Solarium braune Haut

Fitness und Wohlbefinden sind die Kraftquellen, aus denen Menschen Energie für den Alltag schöpfen. Aber die Batterien dafür müssen regelmäßig wieder aufgeladen werden. Störungen müssen möglichst sanft beseitigt werden. Für Fitness und Wohlbefinden muß man etwas tun, aber es gibt auch wirkungvolle Unterstützung dafür: Dr. Kern bietet mit seinen Geräten für Fitness und Wohlbefinden eine breite Produktpalette, die Ihnen hilft, Körper und Geist im Gleichgewicht zu halten. Und mehr noch: wer sich wohlfühlt, strahlt auch Schönheit aus. Lassen Sie sich doch von unserem Programm zu wohltuender Aktivität anregen!
Bräunen mit Solarien wird immer populärer. Das Licht der Sonne und von Solarien aktiviert das Vitamin D3 des Menschen. Dieses lebensnotwendige, abwehrstärkende und körpereigene Vitamin D3 im Blut kann durch kein Vitaminpräparat wirklich ersetzt werden. Forschungsarbeiten stellen heraus, daß dieses Vitamin wachstumshemmend auf innere Tumore wirkt und ihre gefährliche Zellteilung reduziert.
Sonne und Solarien machen also nicht krank, im Gegenteil: Sie können schützen helfen.

Solarium Ganzkörperbräuner

Der sinnvolle und richtig dosierte Umgang mit Solarien stellt also kein Risiko dar. Es liegt in der Verantwortung eines jeden, sich bewußt damit auseinanderzusetzen, sich vor dem Besonnen durch geschultes Personal in den Sonnenstudios zu informieren oder auch vorher einen Arzt zu konsultieren.

Beachten Sie bitte unsere Preislisten zu den Bräunungsgeräten. Für spezielle Modellanfragen und Preisangebote rufen, faxen oder mailen Sie uns einfach an.

Die unterschiedlichen Hauttypen

Vor dem Bräunen ist zunächst der Hauttyp zu bestimmt. Dann sollte ein Besonnungsplan erstellt werden. Eine gut dosierte und kontrollierte Bestrahlung mit ultraviolettem Licht kann vor Krankheiten schützen, fördert unser Wohlbefinden und gibt uns Energie.

Die Menschen reagieren, je nach Hauttyp, unterschiedlich auf Sonneneinstrahlung.
Für den richtigen Umgang mit der Sonne und dem Solarium sollte man seinen Hauttyp kennen. Weltweit werden sechs Hauttypen unterschieden, wobei in Europa vorrangig die ersten vier Hauttypen auftreten.

Solarium Typ hell

Hauttyp 1

ca.2% aller Mitteleuropäer
auffallend helle Haut, Sommersprossen, rötliches Haar, blaue Augenfarbe, sehr starke Sonnenbrandneigung (ungeschützt nach 5-10 Minuten); wird nie richtig braun

Solarium Typ mittel

Hauttyp 2

ca.12% aller Mitteleuropäer
helle Haut, blonde bis hellbraune Haare, blaue bis graue oder grüne Augenfarbe, starke Sonnenbrandneigung (ungeschützt nach 10-20 Minuten); wird allmählich mäßig braun

Solarium Typ dunkel

Hauttyp 3

ca.78% aller Mitteleuropäer
normale Haut, dunkelblonde bis braune Haare, graue bis braune Augenfarbe, mäßige Sonnenbrandneigung (ungeschützt nach 20-30 Minuten); wird fortschreitend braun

Solarium Typ sehr dunkel

Hauttyp 4

ca.8% aller Mitteleuropäer
hellbraune bis olivfarbene Haut, dunkle Haare und Augenfarbe, kaum Sonnenbrandneigung (ungeschützt nach frühestens 40 Minuten); wird schnell und deutlich braun

Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz


Goldene Regeln für richtiges Bräunen

Nicht übertreiben, sondern mit Vernunft bräunen. So lautet die wichtigste Regel. Das heißt: nicht mehr als ein Sonnenbad pro Tag. Als Faustregel gilt: höchstens zehn Sonnenbäder innerhalb von zwei bis drei Wochen. In der Folgezeit reichen dann ein bis zwei Sonnenbäder in der Woche, um die erreichte Bräune zu halten.

Außerdem sollte man folgende Regeln beachten:

Solarium braune Haut

Regel 1

An die für den jeweiligen Hauttyp empfohlenen Bräunungszeiten halten. Die Strahlenschutzkommission hält 50 Besonnungen pro Jahr für unbedenklich. Wenden Sie sich an das geschulte Studiopersonal, das Sie gerne ausführlich berät.

Regel 2

Vor dem Bräunen alle Kosmetika von der Haut entfernen und alle Schmuckstücke ablegen.

Regel 3

Keine Sonnenschutzmittel unter Solarien verwenden.

Regel 4

Bei Einnahme von Medikamenten vor dem Bräunen die Packungsbeilage lesen oder den Arzt oder Apotheker Fragen.

Regel 5

Beim Bräunen die Augen geschlossen halten und stets eine Schutzbrille tragen.

Regel 6

Vor und nach dem Bräunen die Haut pflegen, damit eine schöne Bräune länger erhalten bleibt.

Der Solarium-Jahreskalender

Solarium im Frühjahr:

wirkt gegen Frühjahrsmüdigkeit, baut einen hauteigenen Lichtschutz auf, bereitet die Haut auf den Sommer vor.

Solarium im Sommer:

bereitet auf den Urlaub vor, vertröstet für einen Urlaub zu Hause, bräunt ohne Sommerhitze.

Solarium im Herbst:

verlängert den Sommer, verleiht ein gesundes und erholtes Aussehen, macht fit für den Winter.

Solarium im Winter:

gibt Lichtblicke für eine bessere Stimmung, fördert die Gesundheit, gibt eine dynamisch-aktive Ausstrahlung.

 

Solarium allgemein

Einige Fragen an die Sonnenexperten:

Kann ich am selben Tag ins Solarium und in die Sonne gehen?

Antwort: Dies sollte man möglichst vermeiden, um nicht die Tagesdosis an UV-Strahlen zu überschreiten und dadurch einen Sonnenbrand zu bekommen.

 

Kann ich auch bei einer Schwangerschaft ins Solarium gehen?

Antwort: Wenn Sie natürliche Sonne nicht meiden müssen, dürfen Sie auch ins Solarium gehen. Von zu langen Besonnungszeiten ist jedoch abzuraten, um eine allgemeine Belastung des Körpers zu vermeiden. Im Zweifelsfalle sollten Sie Ihren Arzt befragen.

 

Dürfen Kinder und Personen mit Hauttyp 1 unter die Sonnenbank?

Antwort: Kinder und Personen mit Hauttyp 1 reagieren sehr empfindlich auf die Sonne und sollten nach Meinung von Dermatologen auf das Bräunen verzichten. Das Licht von Sonne und Solarium ganz zu meiden, hieße jedoch, auf wichtige positive Effekte (z.B.: Vitamin D3-Photosynthese) zu verzichten.

 

Was muß bei Bräunungsmitteln beachtet werden?

Antwort: Wenn diese medizinisch bzw. dermatologisch getestet sind, ist dagegen nichts einzuwenden. Von nichtgeprüften Bräunungspillen oder Bräunungscremes ist jedoch abzuraten. Auch hier sollten Sie im Zweifelsfalle den Rat des Arztes oder Apothekers einholen.

 

Warum bräunt die Haut nicht an allen Stellen gleich?

Antwort: Die Innenflächen dr Arme und Beine bräunen schlechter, weil sie weniger pigmentbildende Zellen als die übrige Haut enthalten. Auch das Gesicht bräunt nicht so gut, weil es naturbedingt eine dicke Hornschicht, speziell zum Schutz vor UV-B, besitzt. Sommersprossen und Pigmentflecken enthalten besonders viele Bräunungspigmente und werden daher viel schneller dunkel als andere Hautpartien. Aufliegende Hautpartien sind schlechter durchblutet. Fehlender Sauerstoff kann zu einer verringerten Einfärbung der Melaninpigmente führen. Für eine Bräune "ohne Druckstellen" eignen sich daher besonders Sonnenbänke mit ergonomisch geformten Liegeflächen.

 

Was tun, wenn doch ein Sonnenbrand entstanden ist?

Antwort: Einen leichten Sonnenbrand am besten abklingen lassen. Das bedeutet: einige Tage Sonnenpause, die Haut mit feuchtigkeitsspendenden Hautpflegemitteln versorgen und viel trinken. Bei einem schweren Sonnenbrand sollten Sie einen Arzt aufsuchen oder sich in der Apotheke beraten lassen.

 

Wie lange hält die Bräune an ?

Antwort: Etwa 2 bis 4 Wochen nach dem letzten Sonnenbad. Infolge der natürlichen Erneuerung der Haut, werden die obersten Hautzellen nach und nach abgestoßen. Nach ca. 28 Tagen hat sich die Haut erneuert. Durch entsprechende Pflege, etwa mit spezieller Solarkosmetik, kann die Bräune der Haut länger erhalten werden.

 

Wie kann die Urlaubsbräune verlängert werden?

Antwort: Sie können ein- bis zweimal pro Woche ein Solarium besuchen. Wenige Minuten Besonnung reichen bereits völlig aus, um Ihre Urlaubsbräune aufrechtzuerhalten.

 

Solarium allgemein

 

 

 

Um den möglichen Einwirkungen der Sonne entgegenzuwirken, sollten die hier aufgezeigten Punkte beachtet werden. Gern berät Sie das Fachpersonal Ihres Sonnen- oder Fitness-Studios.

Das SSB-Team wünscht Ihnen viel Spaß beim erholsamen Bräunen. Denn es ist schön, sich gut zu fühlen.

Wenn Sie Fragen zu diesen Themen haben, dann faxen oder mailen Sie uns einfach an.

 

Ihr freundliches SSB-Team

Mitglied im Händlerbund