Gasöfen für die Sauna

Aufgrund der immer knapperwerdenen Ressourcen, verbunden mit den stetig ansteigenden Energiekosten, ist bei einer Planung einer gewerblich betriebenen Saunaanlagen der Einbau einer Sauna-Gasofenanlage ratsam bzw. sollte in die Überlegungen einbezogen werden.

Derzeitige Modellrechnungen zeigen, dass sich die Energiekosten  gegenüber Strom mit einer gasbe-triebenen Sauna-Gasofenanlage um ca. 30%senken lassen. Ebenfalls bei bestehenden Saunanlagen macht im gewerblichen Bereich eine Umstellung auf Sauna-Gasöfen Sinn, insbesondere, wenn schon Erdgaszuleitungen am Standort vorhanden sind. Die Sauna-Gasöfen können vorrangig mit Erdgas aber auch alternativ mit Flüssiggas betrieben werden.

Für die Planung einer Sauna-Gasofenanlage haben wir nachfolgend die wichtigsten Punkte zusammengefaßt. Diese Angaben reichen sicherlich nicht immer für eine Planung bzw. eine Umstellung aus. Daher können Sie uns für Detailfragen unter Tel.: 04921 - 450 99 88 in Anspruchnehmen. Im weiteren finden Sie am Ende eine Beispielberechnung (Betriebskostenvergleich), in der gezeigt wird, wie Sie Ihre Kosten annähernd selbst ermitteln können.

Sauna-Gasheizgeräte sind das Resultat langer, intensiver Forschung auf dem Gebiet der Wärme- und Belüftungstechnik. Beweis dafür sind neben der modernen, durchdachten Konstruktion die einfache Montage, die lange Lebens-dauer der Geräte sowie die äußerst geringen Betriebskosten. Prüfen Sie hierzu auch den untenstehenden exempla-rischen Betriebskostenver¬gleich Gas-/EIektro-Saunaheizgeräte.

Durch ein renommiertes und unabhängiges Untersuchungsinstitut wurde ein Wirkungsgrad unserer angebotenen Gasheizgeräte von über 90 % nachgewiesen. Sauna-Gasheizgeräte sind Allgasgeräte und können von einem örtlichen Gas- und Wasserinstallateur eingebaut werden. Auf Wunsch können wir auch den Anschluss, die Inbetriebnahme und die Abgasführung der Geräte sowie einen Wartungsvertrag mit anbieten.

Bei Auslieferung sind grundsätzlich Erdgas-Düsen eingebaut. Falls Düsen für andere Gasarten (z. B. Flüssiggas) gewünscht werden - bitte dies unbedingt bei der Bestellung vermerken!

Sauna-Gasheizgeräte sind Einbaugeräte und bauseits in der Saunakabine mit einer Klinkermauer, einer Keramikverkleidung oder feuerbeständigem, wärmedämmendem Material zu umgeben. Sauna-Gasheiz-geräte werden in die Zwischenwand so eingebaut, dass die Bedienung des Brenners vom Nebenraum aus erfolgt. Sämtliche Bedienungsteile (Brenner, Regelarmaturen usw.) liegen außerhalb der Sauna. Der Abgasrohrstutzen wird mit handelsüblichen Ofenrohren an den Kamin angeschlossen.

Sauna-Gasöfen mit einer Leistung <15 kW (Einsatz vorwiegend bei privaten Saunakabinen) benötigen keinen separaten Technikraum. Sie können auf dem Prinzip der "Luftansaugung über Raumverbund" betrieben werden.

Bei einer Leistung von >15 kW (Einsatz vorwiegend in gewerblichen Saunaanlagen) wird ein separater Technikraum erforderlich.

Mit Sauna-Gasheizgeräten werden in einer gut isolierten Sauna Temperaturen von 80 bis 100 °C nach ca. 90 Minuten erreicht. Sauna-Gasheizgeräte dürfen nicht auf Holz- und Kunststoffböden stehen (in diesem Fall ist eine feuersichere Unterlage zu schaffen). Zu brennbaren Holzteilen ist ein Abstand von mindestens 300 mm einzuhalten (Rücksprache mit dem zuständigen Brandschutzamt/Schornsteinfegermeister ist erforderlich).

Wirkungsweise der Sauna-Gasheizgeräte Typ SSB 75-450:

 

Durch Luftumwälzung (Konvektionswärme) saugt das Gasheizgerät Luft im Bodenbereich an, diese strömt an den Heizrohren vorbei und steigt als erhitzte Luft nach oben. Die sich langsam abkühlende feuchte Luft sinkt nach unten und wird wieder vom Heizgerät angesaugt. Damit ist der physikalische Kreislauf durch Auftrieb geschlossen.


Vorteile dieser Beheizungsart:

- Niedrige Oberflächen¬temperatur an der Verkleidung des Heizgerätes
- Erheblich verkürzte Aufheizzeit
- Ein rascher Temperatur¬wechsel ist jederzeit möglich
- Der Energieverbrauch steht im Einklang mit der Nutzungszeit.

 

Als weitere Variante können unsere Sauna-Gasheizgeräte SSB 280/450 T auch mit einer um sie herum aufgeschichteten Steinpyramide (Strahlungswärme) betrieben werden. Hierbei sollten folgende Punkte berücksichtigt werden:

Bedingt durch das Erhitzen der großen Steinmasse benötigt die Saunakabine eine lange Aufheizzeit, kurz-zeitige Temperaturänderungen sind deshalb nicht möglich. Durch die Wärmestrahlung der Steinpyramide ist die Temperatur des Fußbodens und der Sitzbänke viel höher. Durch die direkte Wärmeübertragung auf die Steinpyramide entsteht dort eine sehr hohe Oberflächentemperatur (Verbrennungsgefahr!).

Sauna-Gasheizgeräte Typ SSB 75/125 K und T
(einsetzbar im nicht öffentlichen Bereich)

sind als Lufterhitzer CE-/DVGW-geprüft (DIN DVGW-Reg.-Nr. 0085AR0379) und besitzen das „Abzeichen Blauer Engel“ für wirtschaftlichen und schadstoffarmen Betrieb, Made in Germany. Die hitzebeständige Brenn-kammer ist voll emailliert.

Der Steinbehälter für ca. 20 kg Steine aus Edelstahl ist abnehmbar. Der eingebaute atmosphärische Gasbrenner ist ein Präzisionsgerät mit sämtlichen vorgeschriebenen Sicherungen, hoher Zuverlässigkeit und Lebensdauer. Die Zündung erfolgt mittels Magnetschalter von Hand. Die Frischluftzuführung für die Saunakabine ist im Sockelbereich des  Heizgerätes vorzusehen. Hierbei ist die mitgelieferte Einbauanleitung zu beachten.

Die Temperaturregelung übernimmt bei der Ausführung K der eingebaute Kapillarrohr-Thermostat. Bei der Ausführung T erfolgt diese über ein spezielles elektronisches Steuergerät. Der Abgasanschlussstutzen befindet sich oben am Gerät, das Abgasrohr kann in jede gewünschte Richtung weitergeführt werden.
Sauna-Gasheizgeräte Typ SSB 75/125 K und T
(einsetzbar im nicht öffentlichen Bereich)

sind als Lufterhitzer CE-/DVGW-geprüft (DIN DVGW-Reg.-Nr. 0085AR0379) und besitzen das „Abzeichen Blauer Engel“ für wirtschaftlichen und schadstoffarmen Betrieb, Made in Germany. Die hitzebeständige Brenn-kammer ist voll emailliert.

Der Steinbehälter für ca. 20 kg Steine aus Edelstahl ist abnehmbar. Der eingebaute atmosphärische Gasbrenner ist ein Präzisionsgerät mit sämtlichen vorgeschriebenen Sicherungen, hoher Zuverlässigkeit und Lebensdauer. Die Zündung erfolgt mittels Magnetschalter von Hand. Die Frischluftzuführung für die Saunakabine ist im Sockelbereich des  Heizgerätes vorzusehen. Hierbei ist die mitgelieferte Einbauanleitung zu beachten.

Die Temperaturregelung übernimmt bei der Ausführung K der eingebaute Kapillarrohr-Thermostat. Bei der Ausführung T erfolgt diese über ein spezielles elektronisches Steuergerät. Der Abgasanschlussstutzen befindet sich oben am Gerät, das Abgasrohr kann in jede gewünschte Richtung weitergeführt werden.

 

 

 

Sauna-Gasheizgerät Typ SSB 280/450 T
(einsetzbar im öffentlichen Bereich)

sind stabile, hochwertige Lufterhitzer Made in Germany, CE-geprüft (Nr. 0O85AQ0312). Die Dunkelstrahler sind aus temperaturbeständigem Edelstahl gefertigt und bestehen aus einem sternförmigen Kranz von Heizrohren. Die Frischluftzuführung für die Saunakabine darf nicht vom Nebenraum aus erfolgen, in dem der Brenner unter-gebracht ist.

Die Frischluft ist von einem gut belüf-teten Raum bzw. direkt vom Freien im Bodenbereich heranzuführen. Die Abluft sollte sich an der diagonal gegenüberliegenden Saunawand in gleicher Größe und Höhe befinden. Die Temperaturregelung erfolgt über ein spezielles elektronisches Steuergerät.

Das Flammrohr und das Abgasrohr befinden sich übereinander angeordnet im unteren Bereich des Sauna-Gasheizgerätes.

 

Anmerkungen:

Die für den obigen Betriebskostenvergleich (Beispielsberechnung) zugrunde gelegten Strom- bzw. Gaspreise sind Nettopreise zzgl. Mehrwertsteuer (Stand 01.07.2008 der Stadtwerke Augsburg). Erfragen Sie bitte Ihre gültigen Energie-Einkaufspreise bei Ihrem Energielieferanten, da es regionale Preisunter-schiede gibt.

Über die sowohl beim Strom- als auch beim Gasbezug vielfach geforderten Grundgebühren können wegen der im Allgemeinen nicht vergleichbaren Situationen keine genaueren Angaben gemacht werden, so dass dieser Teil der Energiekosten unberücksichtigt bleiben musste.

Wegen der vielfältigen Ausführungsformen von Saunakabinen ist es nicht möglich, eine verbindliche Aussage über die Höhe der Anschaffungskosten eines Gasofens inkl. Einbau zu treffen. Aber die höheren Investitionskosten für Sauna-Gasheizgeräte werden bei gewerblicher Nutzung über die deutlich niedrigeren Betriebskosten mehr als ausgeglichen.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Vorteile der preiswerteren Energie mit längeren Betriebszeiten der Saunaanlage immer stärker in den Vordergrund treten. Zusätzlich sind eventuell auch Zuschüsse zu den Investitionskosten von Ihrem Gasversorgungsunternehmen möglich. Bitte fragen Sie dort direkt nach.

Berechnen Sie doch einfach Ihre individuelle Kostenersparnis bei Einsatz eines Gas-Saunaofens anstatt eines Elektro-Saunaofens, indem Sie Ihre tatsächlichen Werte wie Ofenleistung, Laufzeit und Verbrauchs-kosten, wie in unserem Beispiel vorgegeben, eintragen!
Abschließend noch Beispiele für eine Verkleidung der Sauna-Gasöfen

Typ SSB 280 T  und SSB 450 T




 

Ihr freundliches SSB-Team

 

Mitglied im Händlerbund